decsenfifritples
kv fdgb 1

Beitragsseiten

Auch der letzte Tag braucht wieder einen Wecker, da heute um 10:00 die Hüttenübergabe ist. Die Nacht im Biwaksack im Quinzhee war schön. In der Schneehöhle ist es immer windstill, immer dunkel, immer ruhig und immer um die Null Grad.

1102_1 Rebirthing  1102_2 Quinzhee-Yoga 1102_3 50% Beladung

Sachen trocknen, Frühstücken und packen geht schnell, die Übergabe klappt auch gut und so ist genug Zeit heute mal ein paar Geschäfte unsicher zu machen. Leider sind im Idre Bygg & Järn, dem örtlichen Baumarkt, die guten Handschuhe nicht nachgeliefert worden, ein schönes neues Morakniv und ein kleiner Schleifstein gehen aber immer. Im Coop und im ICA kaufen wir dann noch schnell 18 (!!) große Tafeln Schokolade, sowie andere kulinarische Mitbringsel für Kinder, Oma und uns selber. Zurück in der Idre Stugor bleibt dann nur noch der Chillout in der Sauna. Abends gewinne ich dann mit einem Foto von unserer Tour ein schickes Saunahandtuch und nach einem letzten Chilli (vor der Rückfahrt??) fahren wir in Richtung Hamburg. Schade, das Werner, unser „alter“ Koch, nicht hier war an unseren letzten Schwedentagen.

1102_4 Ende Gut, Alles Gut

Ganz vielen Dank an Stephan (Zehen noch dran) und Uwe (Finger wieder dran) für die vielen Infos und Inhalte zum Wintercampen. Es war ganz sicher nicht das letzte Mal mit Schlafsack im Schnee, egal ob in Schweden, Sachsen oder sonst wo.

 

 

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!