decsenfifritples
kv fdgb 1
Na horu!!am Start in Liberec
 
so hieß es am ersten Dezemberwochenende in Liberec am Jested. Organisator Honza hatte zum WINTER SkyRace geladen. 300 Läufer und -innen wollten den
Gipfel des 1.012 m hohen Jested laufend erreichen, sicherheitshalber führte die Strecke zwei Mal über den Gipfel (und ein Mal über einen Nebengipfel). Natürlich ging es zwischendurch immer runter ins Tal.  Die Laufstrecke war "nur" 21 km lang, also deutlich kürzer als ein Ultralauf.  
 
Am Wettkamfptag hieß ich Roman Soukup, es gab da bei der Startnummern-druckerei ein kleines Versehen. Dafür hieß die hübsche blonde Tschechin, die eine Zeit lang vor mir lief, Josef Kafka (ohne Quatsch!).
Ordnungsgemäß war das Gebirge frisch eingeschneit. Von meinen Bekannten hatte ich mich zum Anlegen der Schneeketten überreden lassen, aber bei dem lockeren Schnee wären die Dinger nicht nötig gewesen. Die ausgeliehenen Stöcke waren dafür berghoch eine echte Hilfe.

Wie es so bei unseren tschechischen Sportsfreunden üblich ist, ging es gleich zur Sache. "Ging" ist das richtige Wort, d.h. wir stiegen unter dem Lift bergan (na horu), da wo der Berg am steilsten ist, da konnte man (wir jedenfalls) nicht laufen. Irgendwie mußten die 1.350 Höhenmeter zustande kommen. Drei Mal wanderten wir hoch -und drei Mal rutschten wir wieder runter, in einer trauhaften Winterlandschaft, auf der Südseite schien sogar die Sonne. Der Sieger lief nach 1:52 h ins Ziel, die Siegerin nach 2:13 h. Bei unserer Truppe hat es etwas länger gedauert, wir hatten ja auch die längste Anreise und genug Zeit mitgebracht, den Winterbeginn zu geniessen. 
 
Der Lauf war sehr gut organisiert, quasi eine Perle unter den Läufen. Standesgemäß gab es im Ziel Gulasch und Bier.
Was will man mehr.
Roman (Steffen)
 
P.S: Ich habe ausdrücklich LIBEREC und JESTED geschrieben, ich finde es einfasch blöd wenn bei google.maps nach Eingabe "Liberec" - "Reichenberg" erscheint. Irgendwie sollte man sich doch daran gewöhnen, dass dort heute Tschechen leben.
 die Cottbuser und Peitzer Renner stehen natürlich am Svijani Bierstand
 es ging gleich zur Sachefeinstes Winterwetter auf der anderen Seite des Berges
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Renndierektor Honza wollte, dass wir uns wohl fühlen....Teufel mit Schnaps in der Handab jetzt nur noch bergab, aber nur kurz auf einer Straße :-)
 

Tags: Trail, Laufen, Liberec

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!