decsenfifritples
 
 
kv fdgb 1

BrandgeruchEinstieg am AW der Raaber Nadel

Eigentlich ist alles gesagt und berichtet zum verheerenden Brand in unserer geliebten Sächsischen Schweiz. Die Touristen bleiben weg und der geneigte Kletterer wendet sich anderen Gebieten zu.
Gebunden an mein Grundstück reise ich trotz alledem immer noch gen Gebirge und lasse mir die Hubschrauber wie Hornissen um die Nase fliegen. Zum Glück gibt es diese!


Beim Zaun-Talk mit dem Gartennachbarn malen wir schon die schlimmsten Szenarien aus, wann das Klettern denn wieder möglich sei.
Und dann traue ich kaum meinen Ohren. Bei den 21.00 Uhr Nachrichten im MDR Radio wird in einem Nebensatz erwähnt, dass es ab sofort keine Reisebeschränkungen für Bürger der DDR mehr gäbe. Hatte ich schon wieder zu viel vom Gerstensaft genascht oder waren dir Beschränkungen zum Betreten der Wälder in der Sächsischen Schweiz wirklich aufgehoben?Pete an der retenden Zacke
Kurz entschlossen nehme ich Kontakt mit dem KC Rauschenstein auf und lade mich zum sonntäglichen Klettergeschehen selbst ein. Die Rauschensteiner sind ein Sebnitzer Kletterclub, die wir schon hin und wieder im Gebirge getroffen haben und zudem gehört mein Gartennachbar diesem Verein an. Und so finde ich mich „Achtung“ am Sonntag 8.30 Uhr pünktlich am Busbahnhof Sebnitz ein.
Ein wenig verdattert aber doch recht erfreut werde ich von zwei Kletterfreunden empfangen. Nach kurzer Beratung wird Brand ha,ha als Klettergebiet abgewählt und wir fahren nach Rathen.
Da zwei Teilnehmer unserer Ausflugsgruppe noch an neuen Gipfeln in ihrer Gipfelbesteigungsstatistik interessiert sind, zieht es uns zur Raaber Nadel. Der Alte Weg ist quasi ein guter alter Bekannter von mir. Bin ich diesen doch schon mit Dietmar, dem Otto, Ingo, Dirk dem Chrille und Frank T. aus B in drei verschiedenen Seilschaften geklettert.Heiko mit Pete und Franky vom KC Rauschensteiner
Ja auch heuer ist mir der Sandstein hold und ich erreiche den Gipfel unfallfrei. Die feschen Burschen vom KC folgten alsbald und erfreuen sich einer neuen Errungenschaft. Peter fehlen jetzt nur noch vier Gipfel bis zum Vollzug.
Bevor wir zur Buschmühle abschweben um unseren „Brand“ zu löschen, ersteigen wir noch die Gansscheibe über den AW.
Kurz und knapp ein schöner Sonntag in Sebnitz und Umgebung.AW an der Gansscheibe

Vielen Dank noch einmal ausdrücklich an die Feuerwehr, dem THW, der Bundeswehr, der Bundespolizei und allen Helfern und Unterstützern die dem Feuer in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz die Stirn bieten. Gut, dass es Euch gibt.
Helfen und zupacken ist noch immer besser als meckern oder mit Schuldzuweisungen um sich zu schmeißen!

Icke

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis
2011-2022 ©  Alle Rechte beim KV FDGB, vertreten durch Heiko Baumgard