decsenfifritples
kv fdgb 1

Skitour auf den Grubigstein - unser schönstes FerienerlebnisGrubigstein

Mit Tina und Heiko hatten wir schon im Januar eine Woche Winterurlaub in Ramsau verbracht und dort die Langlaufloipen getestet. Da wir alle gern Wintersport treiben, wurde beschlossen, dies über Weihnachten zu wiederholen, dieses Mal hatten wir uns nun in Ehrwald an der Zugspitze eine Ferienwohung gemietet. Aus dem Fenster sahen wir täglich den Grubigstein als schönen Schneeberg mit einem kleinem Felsaufbau. Der Grubigstein hat sich so regelrecht für eine Skitour aufgedrängelt, da konnte man nix gegen machen :-). Also auf zum Skigebiet nach Lermoos.

Die Frauen wurden in den Lift gesetzt und durften die Pisten unsicher machen. Die beiden Herren stapften gemütlich mit Steigfellen an den Ski teils durch den Wald, teils entlang der Skipisten stetig nach oben. Ich hatte diesen Sport vorher noch nie betrieben und staunte, wie gut die Felle an den steilen Stellen im Schnee greifen.

Zum Abfahrtslauf in Ehrwald, im Hintergrund in der Bildmitte der GrubigsteinSpass im Wald 1Spass im Wald 2

 

Nach etwa 3 h hatten wir die oberste Liftstation in ca. 2.100 m Höhe erreicht. Eine halbe Stunde saßen wir allerdings in einer Hütte (die kam genau an der richtigen Stelle!), da ein kurzer aber heftiger Schneesturm die Orientierung unmöglich machte. Kaum waren die verbrauchten Kilokalorien ersetzt, schien wieder die Sonne und Heiko war nicht mehr zu halten, stieg in die Rinne unter der Wechte ein uns stiefelte in Serpentinen immer höher.  Meine Frage zur Lawinengefahr konnte ich mir schenken, da Heiko schon außer Rufweite war.

Aufstieg mit Ski, Foto von Tina mit TeleUnterhalb der Wechte, vor der Querungunter der Wechte

 

Etwa 20 m unterhalb der Scharte wurde das Skidepot eingerichtet. Nun ging es steil bis unter die große Wechte, noch eine Querung nach rechts und schon waren wir auf dem Gipfel. Hinter uns leuchtete sofort das nächste Gipfelkreuz. Da hat Heiko natürlich sofort gelinst, wie man dort hinkommt, das wäre auch nicht weit gewesen, aber Stress wollten wir auch nicht machen und sind zurück zum Skidepot. Unsere Abfahrt endete nach 5 Kilometern im Tal genau an einer Skibar. Also wurden die Ski abgeschnallt und die drohende Unterhopfung bekämpft, dann kamen noch zwei "Skihasen" es gab noch ein Abschlussbier und die kurze Heimfahrt. Ein feine Sache, so eine Skitour!  Steffen

Zugspitzmassiv vom GrubigsteinAm Gipfel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: Grubigstein

Kommentare   

# Dirk Wiesner 2013-01-09 17:40
Gesundes Neues Jahr aus Cottbus! Na da hast Du Steffen wieder einmal einen sehr informativen und unterhaltsamen Bericht auf die Beine gestellt. Wie ich diesem auch entnehmen konnte, warst Du und Heiko fleißig trainieren. Da kann also der Miriquidi kommen. Im Übrigen bekomme ich in der kommenden Woche unser "Waldmeister- Equipment".
# Torschti 2013-01-10 21:20
Coole Sache, wenn ich das so lese Kriege ich Angst vor euch! Ihr seid doch völlig übertrainiert...
# Kaminski 2013-01-10 21:37
Naja, sagen wir mal so:
Wer so unbedarft auf Tourenski-Tour geht, kann sich glücklich schätzen, zum Skirennen noch zu leben!
Oder: vielleicht lese ich zu viel Literatur des Sicherheitskreises des DAV und OeAV zum Thema Lawine usw.
:-*
Hätte ich so jedenfalls nicht drauf, mein Respekt - und mein Kopfschütteln!

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!