decsenfifritples
kv fdgb 1

Chrilles Rätsel

Die Wetterprognose war mies, die Laune dafür umso besser. So fuhren Dirk, Heiko und SteffenSie haben leider nicht genügend Rechte, um dieses Bild zu sehen. Sonnabendmorgen gen Sachsen. Wenn man nicht klettern kann, geht man eben wandern. Man muss ja schon mal rumspionieren, wo die neuen Gipfel stehen, die dauernd ausgegraben werden. Ja, auch bei Heiko bricht da das Gibbel-Fieber wieder aus. Am Sonnabend wurde es jedenfalls nie richtig trocken, da mussten wir uns das Klettern verkneifen. Aber: ein II-er Sprung auf den Bärensteinklotz wurde erfolgreich absolviert. Für mich als notorischen Nichtspringer ein schöner Sprung, es gibt eine gute Absprungfläche und eine noch bessere Landefläche (weil riesig groß und eben). Gut, hier und da wurde noch ein I-er Weg gemacht, der Knöchel wurde zum wiederholten Male von Dirk inspiziert.

Der Abend klang gemütlich beim Wolfgang aus. Am Sonntag sah das Wetter deutlich besser aus, es wurden sogar Sonnenstrahlen gesichtet. Im Wald war es dann doch zu nass, so dass nur ein paar I-er Wege gingen. Im Gipfelbuch der  Bärensteinwarte fanden wir den Eintrag von Chrille, ganz frisch, nur wenige Tage zuvor erfolgte sein Eintrag: Datum, Chrille, FS

Da drängten sich bei uns folgende Fragen auf:

  1. Hat Chrille eine Erstbegehung gemacht, den Weg:    FS?
  2. Hat Chrille den Gipfel im Freistil bezwungen?
  3. Wurde Chrille von Außerirdischen entführt?

Fragen über Fragen.

Nur einer diesseits der Milchstraße kann sie beantworten….

 

 

 Steffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!