decsenfifritples
kv fdgb 1

Au Backe, 81 Zugriffe auf die FDGB-Seite am 13.08.2014!

Und kein neuer Bericht! Na da muß ich mich doch mal bequemen und von unserer letzten Tour mit Dirk berichten. AmGeislerspitzen vom Seekofel gesehen Sonnabend und Sonntag (09.+10.08.) waren wir (endlich) wieder nach langer Zeit im Bielatal. Wir "durften" ja immer nich! Nun, Heiko war verhindert, wir hatten freie Bahn. Halb neun machten wir uns auf den Weg zu Harmonienadel, Harmoniekopf und Rumpelstilz. Die Gipfel waren schnell bestiegen, danach suchten wir ca. 1,5 h nach der Kleinen Zinne. Die Besteigung dauerte dann nur 3 min. Nun kam der Arnsteiner Turm dran.

 

 Dirk hat den AW* (VIIa) souverän absolviert, mir fiel der Weg (Riß) vom Ring weg doch sehr schwer und ich fiel ein paar Mal aus der Wand. Oberhalb des Risses wird der Weg aber sehr schön. Nun, jetzt kamen wieder einfachere Gipfel, ein paar wurden free solo bestiegen der Juliturm (AW V) von Dirk praktisch auch, da die versprochen Sanduhr viel zu hoch angebracht war und Dirk diese erst beim Abseilen entdeckt hat. Erwähnenswert war noch der Südwestweg* IV amWaldnadel Herbstturm. Gegen 15 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Kiosk. Hier wurden die verbrauchten Kilokalorien wieder aufgefüllt und der drohenden Unterhopfung vorgebeugt. Es war dann 17 Uhr, es war noch hell, da ging also noch etwas. Ganz in der Nähe des Parkplatztes fehlte uns beiden noch der Schiefe Turm (AW* VI), die Schwere Zacke und drei andere Gipfel. Plötzlich war es dann doch schon dunkel, also schnappten wir uns das Boofen-Zeug und marschierten zur Boofe. Hier schaltete ich den Höhenmesser aus und siehe da: wir hatten fast 600 Höhenmeter im Aufstieg bewältigt und 21 Gipfel bestiegen. Das hatte ja fast schon alpine Dimensionen und das im gemütlichen Bielatal! Vor drei Wochen war ich mit Gregor (Bergführer) auf einer der Geislerspitzen (Kletterstrecke 400m), da hatten wir ca. 700 Höhenmeter im Aufstieg, die Dolomitentour war aber wesentlich unanstrengender als die Bielataltour.

Am Sonntag war es sehr heiß, die Stimmung nach einem Sektfrühstück bestens. Wir wanderten zur Waldnadel, einem schönen Turm, der einsam im Wald steht. Nach ein paar weiteren Gipfeln, u.a. dem Waldkegel mit einem schweren (!)AW (V), ließ unsere Motivation aber stark nach, so das wir, bereits zum zweiten Mal, am Wachsamen Förster die Kletterei beendeten. Dieser Fels ist nun als einziger Gipfel in der langen Reihe von Gipfeln zwischen Grenzwegwächter und Arnsteiner Turm von Dirk noch unbestiegen.

Bielatal - wie bist du schön!

 Es war  heiß - das ist der BeweisFrühstück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: Eisklettern, Bielatal, Arnsteiner Turm

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!