decsenfifritples
kv fdgb 1

Hauptdrilling in voller PrachtNach dem Frühstück zum Friseur

 

Unser yksi-kaksi-kolme-Heikolainen hatte aus dem schon sehr beschränkten Fundus seiner unbestiegenen Gipfel ein paar schöne Exemplare ausgesucht. Hauptziel waren die Drillinge in den Affensteinen. Die Anreise erfolgte am Freitagabend. Nach dem Abendessen in der Neumannmühle war es nicht weit bis zur Boofe am Friseur, die Rucksäcke waren trotzdem (zu) schwer. Noch ein Boofen-Bier und dann gings auf die Matten. Am Morgen schien wie versprochen die Sonne, also machten wir uns nach  dem Frühstück flugs auf die Socken Richtung Hauptdrilling. Am Wegesrand stand der noch unbestiegene Beelzebub, AW II, also als Frühsport nicht allzu schwer, dafür grün und matschig und mehr Höhle als Gipfel.

 

 

Am Hauptdrilling sollte es die Dungervariante (VIIc, RP VIIIa) sein, ein Weg mit 2 Sternchen. Heiko stieg über eine der Schlüsselstellen des Weges bis zum ersten Ring, wurde dann allerdings seekrank und mußte abseilen.  Zum Glück hatte ich einen zweiten Vorsteiger dabei. Dirk stieg bis zum zweiten Ring und holte mich nach (Heikolainen mußte noch ruhen). Die Stelle vor dem ersten Ring ist sauschwer, vom Ring weg sieht es noch schwerer aus, geht aber ganz gut, da über dem Überhang schöne Henkel angebracht sind. Dann folgt schöne Kletterei erst nach rechts, dann nach oben, die Linksquerung (4-5 m) ist allerdings sehr knifflig, da gibs nur wenig für die Füße. Auch unser Heiko hat den Gipfel trotz Magenproblemen erreicht, da war dann die Freude groß. Die Klettereien am  Härtelturm und an der Schuellernadel sind auch schön, sehen aber leichter aus als sie es tatsächlich sind. Am Nachmittag sind wir noch zur Freien Wand und zum Freien Turm spaziert. Während des Abseilens vom Freien Turm kann man man sich in aller Ruhe den  Riesenkamin ansehen und staunen, was manch Kletterer so für Sachen macht.

Beelzebub - ist keine Höhle sondern ein GipfelSchuellernadel, Härtelturm und Heiko im Vorstieg am HauptdrillingZum Glück war Heiko am Abend wieder richtig fit, so dass er den Küchendienst übernehmen konnte. Wir haben bei Sonne, Bier und lecker Essen den zeitigen Feierabend genossen. Eine Boofe mit Abendsonne ist schon angenehm.

 

Am Sonntagmorgen konnten wir praktisch vom Frühstücksplatz den Vorsteiger zur Glatze sichern. Dirk machte standesgemäß den Maurerweg am Friseur. Außerdem haben wir uns noch am den Wilden Kopf und den Rokokoturm versucht. Alle vier Bergfahrten sind lang und fast ausschließlich geht es in Kaminen der verschiedensten Ausführung aufwärts und auch seitwärts. Aber halt, es gab da ja noch diesen Überfall zum Wilden Kopf. Oh, sah der weit aus, vielleicht weiter als an der Lokomotive. Der notorische Nachsteiger hat den Überfall dann fast versaut. Im letzten Moment konnte er noch den Abflug stoppen und zauberte bei den beiden Mitstreitern ein breites Grinsen in die Gesichter.  

Trotz des schönen Wetters im März waren wir auf fast allen Gipfeln Jahreserste. Gegen 16 Uhr war dann Schicht im Schacht, ein letztes Bier an der Boofe und gemütlich ging es zurück zum Parkplatz.

Heiko muss zurückDirk am zweiten RingDirk steigt weiter

Heiko ist seit seinem Finnland-Urlaub von der finnischen Sprache begeistert. Daher fiel auch mal das eine oder andere finnische Wort. Übrigens sind wir für die Finnen alle Sachsen, denn Deutschland heißt beim Finnen SAKSA, der Deutsche SAKSALAINEN.

 

 

 

 

shadow on the wallunser Filet-KochDirk im Riesenkamin

 

 

 

 

 

 

Statistik:      
       
Beelzebub AW II Dirk,Steffen, Heiko
Hauptdrilling Dungervariante VIIIa Heiko/Dirk,Steffen,Heiko
Härtelturm AW V Dirk,Steffen,Heiko
Schuellernadel AW IV Dirk,Steffen,Heiko
Freie Wand    Riesensprung II Dirk,Steffen- Variante
Freier Turm  Bergweg VIIa Dirk,Steffen,Heiko (89. Begehung )
Glatze Normalweg V Heiko,Steffen,Dirk ( 5. Begehung  )
Friseur Maurerweg III Dirk,Steffen,Heiko
Wilder Kopf  AW VI Heiko,Steffen,Dirk
Rokokoturm AW IV Dirk,Steffen,Heiko
       
       
Steffen, Affensteine 28.-30.03.2014    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: Frisuer, Glatze, Affensteine, Frühstück, Drillinge

Kommentare   

# 2014-04-02 10:22
Schöner Bericht zu tollen Bergfahrten. Aber mich freut natürlich besonders, dass auch wieder kulinarische Höhepunkte Erwähnung finden.
# icke 2014-04-02 14:27
Hallo PÜ, das Foto vom Filet habe ich extra für Dich gemacht,
obwohl es mir relativ schwer fiel, dafür die Bierflasche aus der Hand zu nehmen. Steffen

Bitte logge Dich ein, um zu kommentieren, denn das ist nur unseren registrierten Mitgliedern erlaubt!