decsenfifritples
 
 
kv fdgb 1

Herdi Anno 1135

jetzt gehts losEi verbibsch und ei der Daus dem Herdi gehen die Gipfel aus.
Und das schon nach sage und schreibe 20 Jahren!
In all dieser Zeit trug sein Rücken wohl immer den größten und schwersten Campingbeutel durchs Gebirge. Prall gefüllt mit allerlei Kletterkram, Isomatte, Schlafsack, Kocher, Speisen und Bier viel Bier. Gern wurde auch noch eine Umhängetasche mitgeführt, vermutlich für noch mehr Bier.

Wind, Wind fröhlicher GesellBlick ins Wildensteiner Gebiet

He ho spann den Wagen an, denn der Wind treibt Regen übers Land. Summend fahre ich nach Sebnitz. Das Wetter ist eher suboptimal, neben Chrille und Qbi hat auch Tina auf einen Trip nach Sachsen verzichtet. Uwe will aber kommen und so verlege ich bis zum Mittag erst einmal Gehwegplatten hinter der Schlafhütte. Und die Sonne schaut durch die Wolken.

Alle waren sie da (außer Erich Honecka)


Alle warn se daTag 1: Immer wieder Regen, Regen, Regen, wenn wir runter fahren wollten. Und Herdis Allgipfelfeier rückte näher und näher. Gottseidank war für Anfang September ein Schönwetterfenster angekündigt.
Der Lange Israel stand auf dem Programm. Ein ordentlicher Humpen. Und es sollte nicht nur der AW sein, sondern die Direttissima.

NACHWUCHSFÖRDERUNG

Ingo redet ja immer wieder von der notwendigen Nachwuchsförderung beim KV-FDGB und so wollten wir 0 SW III Neurathenere Felsentorendlich mal aktiv werden. Da unsere Kinder ja schon „an der Wand" sind, blieb uns gar nichts anderes übrig, als Bienes Mutter Irmela zum 80ten einen Gipfel zu schenken, damit mal frisches Blut in den KV gebracht wird. Es sollte das Neurathener Felsentor werden (Danke Aldo für deine Inspiration).

Die Planung alleine war schon lustig, bis der Gipfel der Wahl feststand waren einige Insider-Gespräche nötig.

Seite 2 von 37

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis
2011-2022 ©  Alle Rechte beim KV FDGB, vertreten durch Heiko Baumgard